Tipp: Welchen Hafen steuere ich an?

Chefsache Tipp vom 9. Februar 2016

Lucius Annaeus Seneca (etwa 1 v.Chr. – 65 n.Chr., Berater Neros): „Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“ Loyalität und Begeisterung unseren eigenen Zielen und Werten gegenüber dürfte der energiereichste Antrieb sein, auf den wir zurückgreifen können, um ein zufriedenes und erfülltes Leben aufzubauen. Wir schöpfen Motivation und die Fähigkeit zur Bündelung aller unserer Kräfte aus der Fokussierung auf ein faszinierendes Ziel. Seneca hat dies so wunderbar in seiner Hafen-Metapher aufgegriffen und uns ein Bild hinterlassen, das wirkt. Der eigene Erfolg steht und fällt mit meiner Zielausrichtung, sie gibt mir die Basis für alle meine Schritte im Leben. Tipp des Tages: Stelle dir noch heute ein Chart zusammen, auf dem du die für dich persönlich wichtigsten drei Ziele aufschreibst. Ziel 1: was will ich Ende 2016 erreicht haben (beruflich, privat)? Ziel 2: welche Herausforderung, die mich faszinieren könnte, peile ich bereits jetzt für Ende 2017 an? Und Ziel 3: Welches ehrgeizige Etappenziel setze ich mir für den Sommer 2016 auf meinem Weg zu Ziel 1+2 als Meilenstein? Abschließend machst du dir Gedanken, was du bereit bist für deine Ziele zu investieren und zu opfern. Wenn dir nichts einfällt, sind deine Ziele noch nicht attraktiv genug. Setze dir neue, bessere Ziele. Du brauchst einen Hafen, der dich wirklich reizt. Viel Erfolg!

Ihr Ralf Gasche

Zum Focus Artikel